Gesunde Kekse (Vegane Peanut Butter Cookies)

August 13, 2020Melanie

Springe zu Rezept

Diese Peanut Butter Cookies schmecken nicht nur unglaublich lecker, zusätzlich sind sie nämlich noch gesund. Mit ein paar einfachen Zutaten sind sie sehr schnell zusammen gemischt. Außerdem sind die Kekse nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei. Sie kommen ohne Zucker aus und zudem sind sie sehr sättigend durch die Zugabe von Erdnussbutter. Falls es schnell gehen soll, sind diese Kekse also auch der perfekte Snack für zwischendurch!

Ich liebe es momentan gesunde sowie sättigende Snacks zu kreieren. Oft denkt man es ist so kompliziert, besonders gesunde Snacks, herzustellen. Dabei kann es auch ganz einfach gehen. Ich möchte dir zeigen, wie einfach es ist gesunde Snacks selbst zu Hause zu machen ohne großen Aufwand. Ich habe bereits einige leckere gesunde Snack Rezepte erstellt, wie den Kuchen mit Erdbeeren, Energy Balls mit Datteln und Himbeeren und Cookie Dough aus Kichererbsen. Alle Rezepte kommen ohne Zucker sowie Mehl aus. Außerdem sind sie so einfach und schnell gemacht, wie diese gesunden Peanut Butter Cookies. Die Kekse bestehen aus einfachen Zutaten, besonders die Kombination Peanut Butter und Schokolade liebe ich. Deshalb habe ich noch ein paar Schoko Drops hinzugefügt. Die Kekse kommen komplett ohne Mehl aus.

Peanut Butter Cookies

Zutaten gesunde Kekse mit Peanut Butter

Diese gesunden Kekse mit Peanut Butter sind geeignet für die ganze Familie. Du brauchst für das Rezept insgesamt nur 8 Zutaten, die du wahrscheinlich bereits in der Speisekammer gelagert hast!

  • Erdnussbutter: Achte bei der Erdnussbutter darauf, dass es eine reine Erdnussbutter ist ohne weitere Zusätze wie Zucker. Magst du keine Erdnussbutter? Du kannst diese auch ersetzen mit Cashew- oder Mandelmus.

  • Hafermehl: Hafermehl kannst du ganz einfach selber herstellen. Benutze zarte Haferflocken, gebe diese in einen Zerkleinerer und schon hast du Hafermehl. Für die glutenfreie Zubereitung, achte darauf, dass du glutenfreie Haferflocken benutzt oder Mandelmehl.

  • Kokosblütenzucker: Der leicht karamellige Geschmack von dem Kokosblütenzucker passt perfekt zu den Peanut Butter Cookies. Natürlich kannst du auch eine andere Zuckeralternative verwenden, wie zum Beispiel Ahorn-, Dattel- oder Reissirup. Möchtest du lieber Zucker verwenden? Dann rate ich dir braunen Zucker zu benutzen.

  • Chia-Ei: Das Chia-Ei habe ich als Eiersatz verwendet. Du kannst aber auch Leinsamen-Eier benutzen.

  • Hafermilch: Damit du den Teig etwas leichter verarbeiten kannst, gebe noch etwas pflanzliche Milch oder Wasser hinzu.

  • Weiter Zutaten: Backpulver, Salz, Vanille-Extrakt, Schoko Drops (Optional).
Erdnussbutter Kekse

Einfache Zubereitung vegane Peanut Butter Cookies

Welche Küchenutensilien brauchst du für die Peanut Butter Cookies? Du benötigst nur zwei Rührschüsseln sowie ein Schneebesen für das Rezept. Um aus den Haferflocken Mehl herzustellen, brauchst du einen Zerkleinerer.

Schritt 1: Mache zuerst das Chia- oder Leinsamen-Ei. Stelle Hafermehl her, indem du zarte Haferflocken in einen Zerkleinerer gibst.

Schritt 2: Gebe alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel und vermische diese mit einem Schneebesen. Verrühre die flüssigen Zutaten separat in einer Rührschüssel miteinander.

Schritt 3: Kombiniere die Zutaten miteinander. Verknete den Teig mit den Händen bis ein feste Masse entsteht.

Schritt 4: Nehme einen gehäuften Esslöffel, forme den Teig zu Kugeln oder benutze einen Eisportionierer und drücke die Kugeln nach unten. Drücke den Keksteig aber nicht ganz so flach, denn die Kekse sollen schön Soft und Chewy bleiben nach dem Backen. Möchtest du daraus eher knusprige Kekse zubereiten, dann muss der Teig dünner sein und durch eine längere Backzeit werden die Kekse knusprig.

Aufbewahrung der Kekse

Du kannst die Kekse für 7 Tage in einem luftdichten Behälter in der Küche aufbewahren. Für eine längere Aufbewahrung, halte die Kekse im Kühlschrank frisch oder friere sie ein.

Was macht die Kekse so gesund?

Die Kekse kommen ohne Milchprodukte wie Butter, Weizenmehl sowie raffinierten Zucker aus. Das macht die Peanut Butter Cookies gesünder als die meisten Keksrezepte. Die Mischung der Zutaten macht die Kekse nährstoffreich und dadurch sind sie zusätzlich auch sättigend.

Als Fett wird in dem Rezept keine Butter benutzt, sondern Erdnussbutter. Das Fett in den Nüssen hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit, denn das Fett von der Nussbutter besteht hauptsächlich aus ungesättigte Fettsäuren. Außerdem enthalten Nüsse Kalzium, Magnesium und Vitamin E. Für das Rezept kannst du auch eine anderes Nussmus verwenden.

Haferflocken sind sehr gesund und wertvoll für den Körper. Haferflocken enthalten wichtige Nährstoffe, wie Ballaststoffe, Mineralstoffe (besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink) und Vitamine, vor allem haben sie einen hohen Vitamin B1 und B6-Gehalt.

Chia Samen sind ein echtes Powerfood, denn sie enthalten mehr Kalzium als Milch und sind reich an Omega-3-Fettsäuren. 

Als Zuckeralternative habe ich Kokosblütenzucker verwendet. Kokosblütenzucker ist um einiges gehaltvoller als raffinierter Zucker. Außerdem lässt Kokosblütenzucker, aufgrund des niedrigen glykämischen Index, den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen. Das heißt die Heißhungerattacken bleiben aus. Gute Zuckeralternativen sind übrigens auch Dattelsirup, Reissirup und Ahornsirup. Die Produkte sind natürlicher und sie enthalten auch wertvolle Nährstoffe.

Vegane Peanut Butter Cookies
Bist du auf der Suche nach weiteren pflanzlichen Snacks to-go? Dann gefallen dir vielleicht auch folgende Rezepte:
Wie gefällt dir das Rezept?

Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen! Wenn du die Peanut Butter Cookies ausprobierst, dann hinterlasse mir doch gerne ein Kommentar mit einer ⭐️ Bewertung. Bist du bei Instagram aktiv? Wenn du ein Bild von diesem Rezept postest, dann verlinke mich unbedingt mit @plantiful.heart, damit ich deine Kreation auch sehen kann! 🤩

Peanut Butter Cookies

Gesunde Kekse Mini
Gericht Dessert, Nachspeise, Snack
Keyword Erdnussbutter, Erdnussbutter Kekse, Gesunde Kekse, Gesunder Snack, Peanut Butter Cookies
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Portionen: 15 Kekse

Zutaten

  • 200 gr Erdnussbutter
  • 50-100 gr Kokosblütenzucker Je nach Belieben
  • 80 gr Hafermehl
  • 50 gr Schoko Drops OPTIONAL (nach Belieben)
  • 30 ml Hafermilch
  • 1 Chia-Ei 1 EL Chiasamen / 3 EL Wasser
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Anleitungen

  • Mache zuerst das Chia-Ei. Vermische 1 EL Chiasamen mit 3 EL Wasser und lasse das Chia-Ei für ungefähr 15 Minuten stehen, damit eine gel-artige Konsistenz entsteht. Zerkleinere die Haferflocken in einem Mixer.
  • Gebe alle trockenen Zutaten: Hafermehl, Kokosblütenzucker, Vanille-Extrakt, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel und vermische diese mit einem Schneebesen.
  • Verrühre die flüssigen Zutaten: Erdnussbutter, Hafermilch und das Chia-Ei separat in einer Rührschüssel miteinander.
  • Kombiniere die Zutaten miteinander. Nun füge noch die Schoko Drops hinzu. Verknete den Teig mit den Händen bis ein feste Masse entsteht.
  • Nehme einen gehäuften Esslöffel, forme den Teig zu Kugeln oder benutze einen Eisportionierer. Lege die Bällchen auf ein Backblech mit Backpapier ausgekleidet und die Kekse nach unten drücken.
  • Die Kekse sollen eher soft und weich werden, deshalb lasse die Kekse bei ungefähr 170° 9-10 Minuten backen. Bevorzugst du die Kekse lieber knuspriger? Dann müssen die Teigbällchen etwas dünner sein und lasse die Kekse etwas länger im Backofen (bis zu 15 Minuten).
  • Die Kekse müssen für ein paar Minuten abkühlen, sonst sind sie noch zu weich.

Bist du aktiv bei Pinterest? und gefällt dir das Rezept? Dann pinne folgendes Bild doch gleich bei Pinterest!  Den Pinterest Button findest du unter dem Bild.

*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.

Verpasse kein einziges Rezept mehr!

Abonniere den Newsletter und erhalte ein kostentloses E-Book mit über 15 süßen Rezepten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Previous Post Next Post