Saftige vegane Pancakes mit Kürbis


Springe zu Rezept


Pancakes mit Kürbis?! Das ist wirklich eine tolle Kombination! Liebst du auch Pancakes zum Frühstück? Dann probiere doch einmal die herbstliche Variante mit Kürbis aus. Wie schön ist es an einem kühlen Sonntag Morgen direkt diese leckeren veganen (und gut duftenden) Pancakes mit Kürbis herzustellen. Es ist beeindruckend, was man alles aus einem Kürbis machen kann. Am liebsten mag ich den Hokkaido Kürbis, da man die Schale essen kann. In meinem Rezept benutze ich den Hokkaido Kürbis, aber ich bin mir sicher, dass man diese auch gut mit einem anderen Kürbis ausprobieren kann.

vegane Pancakes mit Kürbis




Vegane Pancakes mit Kürbis

Ich bin überrascht, wie lecker Pancakes mit Kürbispüree schmecken. Die Pancakes sind so fluffig geworden und saftig. Sie sind mein absolutes Lieblingskomfort-Frühstück im Herbst! Außerdem ist dieses Frühstück so einfach und schnell gemacht, vorausgesetzt das Kürbispüree ist schon fertig. Meistens hast du genug Püree über, um noch andere Kürbis Kreationen auszuprobieren, wie zum Beispiel diese leckeren und herzhaften Kürbisgerichte.

Welche Zutaten benötigt man für vegane Pancakes mit Kürbis?

Ich habe für meine veganen Pancakes Dinkelmehl benutzt, wie eigentlich immer. Der nussige Geschmack von dem Dinkelmehl verleiht den Pancakes ein sehr leckeres Aroma.

Zusätzlich brauchst du natürlich noch Kürbispüree. Ich habe bisher nur den Hokkaido Kürbis ausprobiert, aber ich kann mir vorstellen, dass das Rezept mit anderen Sorten genauso gut funktioniert.

Wie bereitet man eigentlich den Kürbis zu? Erstmal schneidest du den Kürbis in kleine Stücke, gebe diese in einen Kochtopf mit Salzwasser und lass die Kürbisstücke für ein paar Minuten bis zu 15 Minuten köcheln bis sie ganz weich sind. Püriere die Stücke. Danach kannst du den pürierten Kürbis in einige Gerichte geben. Außerdem kannst du dein Kürbispüree für eine Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Ansonsten brauchst du Hafermilch oder eine andere pflanzliche Variante. Ich persönlich benutze am liebsten Hafermilch.

Weitere Zutaten die du benötigst: Backpulver, Zimt, Salz, Kokosöl, Apfelessig, Schokostückchen und Agavensirup.

Die Schokostückchen kannst du aber auch weglassen und die Pancakes auch ohne Schokolade genießen :-). Wenn du gerne Nüsse isst, dann empfehle ich noch etwas gemahlene Walnüsse dazuzugeben, wie zum Beispiel bei meinen veganen Bananen-Pancakes mit Schokoladenstückchen. Die Basis dieser Pancakes besteht übrigens aus Bananen.

Vegane Pancakes


Warum ist der Kürbis so gesund?

Der Kürbis ist so gesund, da dieser ein wichtiger Lieferant für Vitamine (u. a. Beta Carotin – die Vorstufe zum Vitamin A), Mineralstoffe (u. a. Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen). Der Kürbis sättigt aufgrund der Ballaststoffe auch gut.

Das ist doch schon ein guter Grund einfach mal Kürbis Gerichte auszuprobieren! 🙂

Diese veganen Pancakes mit Kürbis sind

  • Fluffig
  • Saftig
  • Geschmackvoll
  • Gesund
  • Vegan
  • Einfach
  • Komfort-Food
  • Perfekt für ein gemütliches Herbst-Frühstück


Pancakes mit Kürbis




Suchst du noch nach weiteren leckeren Desserts für die Herbstzeit? Dann gefallen dir vielleicht auch folgende Rezepte:


Kürbis Pancakes

Kürbis Pancakes
Gericht Frühstück, nachtisch, Snack
Keyword Herbst, Kürbis, Kürbis-Pancakes, pancakes, Schokolade, vegan, Vegane Pancakes
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Portionen: 8 Pancakes

Zutaten

  • 150 gr Dinkelmehl
  • 150 gr Kürbispüree
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Zimt
  • Eine Prise Salz
  • 220 ml Hafermilch
  • 2 Esslöffel Kokosnussöl
  • 1 Teelöffel Apfelessig
  • etwas Agavensirup
  • ein paar Schokoladentropfen

Anleitungen

  • Vermischt die trockenen Zutaten und separat die flüssigen Zutaten.
  • Dann mischt langsam die flüssigen Zutaten mit in die trockenen Zutaten.
  • Gebt die Schokoladentropfen in den Teig.
  • Gebt Kokosöl in die Pfanne und bratet die Pancakes.


*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.