Cremiges Veganes Süßkartoffel Curry

Februar 24, 2020Melanie

Springe zu Rezept

Das ist mein neues Lieblingscurry! Dieses cremige Süßkartoffel Curry ist super lecker und gesund. Außerdem ist es sehr schnell und einfach gemacht. Ein absolutes Wohlfühlessen, dass du unbedingt ausprobieren musst!

Süßkartoffel Curry

Ich liebe Süßkartoffeln und freue mich sehr, dir mein erstes Rezept mit Süßkartoffeln präsentierten zu können! Besonders durch die Zugabe von indischer Currypaste ist das Gericht sehr geschmackvoll geworden. Ich bin ein großer Fan von diesem Gericht und es wird definitiv öfter auf den Tisch kommen 🙂 Du kannst das Gemüse nach Belieben auswählen. Die Mischung mit Spinat macht das Curry noch cremiger und Kichererbsen dürfen bei mir in keinem Curry fehlen. Das Gericht ist sehr mild sowie sehr einfach gemacht, wie mein gelbes Thai Curry Rezept. Falls du scharfes Curry bevorzugst, dann empfehle ich dir Chili hinzuzugeben oder du probierst das grüne Thai Curry aus.

Zutaten Süßkartoffel Curry

Für dieses gesunde Süßkartoffel Curry brauchst du folgende Zutaten:

  • Süßkartoffeln: Die Süßkartoffeln sind essenziell für dieses Rezept. Alternativ kannst du aber auch normale Kartoffeln benutzen. Die benutze ich auch gerne in all meinen anderen Curry Rezepten. Süßkartoffeln sind außerdem reich an Vitamin A und E sowie Beta Carotin. Deshalb ist die Süßkartoffel eine echte Power Knolle und falls du den süßlichen Geschmack gerne magst, dann rate ich dir, diese öfter in deinen Speiseplan zu integrieren!

  • Currypaste: Für dieses Rezept ist die Currypaste sehr wichtig, aber es ist völlig egal, welche du benutzt. Ich mag dieses Gericht am liebsten mit einer indischen Currypaste. In diesem Fall habe ich eine Madras Paste benutzt, die sehr mild ist. Aber auch die gelbe Currypaste finde ich perfekt für das Gericht.

  • Kokosmilch: Am liebsten benutze ich die Kokosmilch mit vollem Fettgehalt, da die Gerichte noch reichhaltiger sowie cremiger werden.

  • Spinat: Spinat ist ein sehr kalorienarmes Gemüse und gleichzeitig sehr gesund. Spinat ist reich an Eisen sowie Vitaminen. Durch Spinat wird das Curry noch cremiger und super lecker. Du könntest aber auch Brokkoli oder Blumenkohl hinzufügen. Besonders gerösteter Blumenkohl schmeckt himmlisch im Curry.

  • Kichererbsen: Natürlich dürfen auch die Proteine nicht fehlen. Hülsenfrüchte sind reich an Proteinen und zusätzlich noch sehr lecker. Kichererbsen dürfen eigentlich nie in meinen Curry Rezepten fehlen. Fun Fact: Sobald ich das Curry koche, ist meistens schon die halbe Dose leer… 😀

  • Tomaten & Gewürze: Knoblauchzehen, Zwiebel, Kurkuma sowie Kreuzkümmel. Je nach Belieben kannst du ein paar leckere Gewürze hinzufügen. Möchtest du das Curry schärfer machen? Dann benutze Chili oder Chilipulver.

Falls du eine andere Variante von diesem Süßkartoffel Curry ausprobierst, dann lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen!

Gesundes Süßkartoffel Curry

So macht man Süßkartoffel Curry

Dieses vegane Süßkartoffel Curry ist sehr einfach und schnell zuzubereiten! Du brauchst auch nur wenige Utensilien, um das Gericht zu kochen. Du kannst das komplette Gericht einfach in einem Wok herstellen. Die Süßkartoffeln müssen nicht vorgekocht werden. Falls du das Süßkartoffel Curry mit Reis zubereiten möchtest, dann beachte, dass du den Reis entweder im Kochtopf oder im Reiskocher schonmal vorbereitest.

Schneide als Erstes die Zwiebeln, Knoblauchzehen, Tomaten sowie die Süßkartoffeln klein. Brate die Zwiebeln zusammen mit den Knoblauchzehen, Ingwer und Gewürze für ein paar Minuten. Danach füge die Süßkartoffel Stückchen hinzu und brate alles kurz. Füge die Kokosmilch und Currypaste hinzu. Lasse alles für ungefähr 10 – 15 Minuten zusammen köcheln mit dem Spinat, Kichererbsen sowie Tomaten oder das Gemüse nach deiner Wahl. Teste danach, ob die Süßkartoffeln weich geworden sind. Ansonsten lasse es noch ein paar weitere Minuten köcheln!

Das Gericht ist übrigens auch perfekt für Meal Prep geeignet. Du kannst es für eine Woche in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren und je nach Bedarf aus dem Gefrierfach holen! 🙂

Probiere unbedingt dieses Süßkartoffel Curry aus, denn es ist

  • Einfach gemacht
  • Vegan
  • Gesund
  • Wohlfühlessen!
  • Cremig
  • Geschmackvoll
  • Glutenfrei

Wie gefällt dir dieses Süßkartoffel Curry Rezept?

Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen! Wenn du dieses Süßkartoffel Curry Rezept ausprobierst, dann hinterlasse mir doch gerne ein Kommentar mit einer ⭐️ Bewertung. Bist du bei Instagram oder Facebook aktiv? Wenn du ein Bild von diesem Rezept postest, dann verlinke mich unbedingt mit @plantiful.heart, damit ich deine Kreation auch sehen kann! 🤩

Süßkartoffel Curry

Süßkartoffel Curry
Gericht abendessen, Mittagessen
Keyword Curry, Gesunde Mahlzeit, Süßkartoffel Curry, Süßkartoffeln, vegan, Vegetarisch
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Süßkartoffeln
  • 250 gr Spinat
  • 200 gr Kichererbsen
  • 4 Tomaten
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 – 3 EL Currypaste in dem Fall: indisches Curry Madras
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Ingwer
  • Gewürze: Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz, Pfeffer
  • Basmati Reis EXTRA

Anleitungen

  • Schneide Zwiebeln, Knoblauchzehen, Tomaten sowie die Süßkartoffeln klein.
  • Brate die Zwiebel sowie Knoblauchzehen und Gewürze für ein paar Minuten.
  • Füge die Süßkartoffeln hinzu und brate alles kurz.
  • Nun gebe die Kokosmilch und Currypaste hinzu. Verrühre alles zu einer cremigen Masse.
  • Füge Tomaten, Spinat sowie Kichererbsen hinzu und lasse alles 10 – 15 Minuten köcheln bis die Süßkartoffeln gar sind.
  • Schmecke das Gericht noch einmal ab und füge nach Belieben noch etwas Gewürze hinzu. Serviere das Essen mit Reis, Nüssen oder Sesam.

Bist du aktiv bei Pinterest? und gefällt dir das Rezept? Dann pinne folgendes Bild doch gleich bei Pinterest! 😀 Den Pinterest Button findest du unter dem Bild.

Pinterest Cremiges Veganes Süßkartoffel Curry

*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.

Verpasse kein einziges Rezept mehr!

Abonniere den Newsletter und erhalte ein kostentloses E-Book mit über 15 süßen Rezepten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Previous Post Next Post