zwei herzhafte und schnelle Kürbisgerichte (glutenfrei)

Januar 24, 2019Melanie

Springe zu Rezept

Kürbisspalten

Herzhafte und schnelle Kürbisgerichte

Wie versprochen, habe ich diesmal zwei herzhafte und einfache Kürbisgerichte für euch. Ich bin dieses Jahr ein großer Kürbisfan geworden. Vorher mochte ich ihn auch schon gerne, aber dieses Jahr habe ich einige Gerichte ausprobiert und bin begeistert darüber, was man alles mit einem Kürbis anstellen kann. Insbesondere die Kürbis Pancakes haben mich überrascht. Mit dem Kürbis kann man außerdem auch gut glutenfreie Kürbisgerichte zubereiten (wie z. B. Kürbisbrot oder süße Desserts). Davon habe ich allerdings nicht so viel ausprobiert, aber das kommt noch, versprochen 🙂

Warum öfter Fenchel benutzen?

Beide Kürbisversionen habe ich im Ofen zubereitet. Die erste Variante ist eine Art Buddha Bowl geworden. Ich finde Kartoffeln und Kürbis passen geschmacklich sehr gut zusammen. Der Fenchel fügt noch eine sehr leckere Geschmacksnote hinzu. Fenchel schmeckt außerdem auch sehr gut zu Ofengemüse. Ich persönlich denke, dass man den Fenchel öfter mal verwenden könnte, da dieser besonders aromatisch und kalorienarm ist. Außerdem hat er eine positive bzw. beruhigende Wirkung bei bestimmten Magen-Darm-Beschwerden wie z. B. Blähungen. Der Fenchel ist auch reich an Vitamin C und Eisen, daher lohnt es sich, ihn ab und an mal mit im Gericht zu verarbeiten. Ich liebe auch den Geschmack vom Fenchel.

Gesunde Ernährung

Diese Gerichte sind sehr einfach, schnell zuzubereiten und außerdem noch sehr gesund. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich trotz eines langen Arbeitstages gesund zu ernähren. Natürlich kann man die Mahlzeit auch bereits am Abend zuvor zubereiten, sie am nächsten Tag warm machen und in der Pause genießen. Im Endeffekt gibt es keine Ausreden sich nicht gesund zu ernähren. Ich hoffe ich kann euch da draußen mit meinen Rezepten behilflich sein, denn es ist so wichtig seinen Körper gesund zu halten und sich etwas gutes zu tun. Denn eine gesunde Ernährung hilft nicht nur dem Körper, sondern auch der Psyche.

Habt ihr Interesse an dem Thema Ernährung? Ich habe bereits einen ausführlichen Artikel über die pflanzliche Ernährung geschrieben. Ich erkläre euch, was eine pflanzliche Ernährung überhaupt bedeutet und welche Vorteile diese hat.

Wie gefallen dir die Rezepte?

Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, dann hinterlasse mir doch gerne ein Kommentar mit einer ⭐️ Bewertung. Bist du bei Instagramoder Facebook aktiv? Wenn du ein Bild von diesem Rezept postest, dann verlinke mich unbedingt mit @plantiful.heart, damit ich deine Kreation auch sehen kann! 🤩

Kürbisspalten

Kürbisspalten
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • 1 Brokkoli

Extras:

  • Vegane Aioli und geriebener Käse

Anleitungen

  • Schneidet den Hokkaido Kürbis in Spalten und den Brokkoli in kleine Stücke
  • Würzt euer Gemüse gut mit z. B. Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl
  • Ab in den Ofen bei 200° bis zu ca. 20 Minuten (er sollte schön weich)
  • Ihr könnt den Brokkoli auch im kochenden Wasser zubereiten und Kichererbsen aus der Dose z. B. roh hinzufügen
  • Dann habe ich noch den veganen Käse und die Aioli hinzugefügt
Roasted Veggies


Kartoffelscheiben mit Kürbis und Fenchel

Kartoffeln mit Kürbis
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 4 Kartoffeln
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1 Fenchel
  • 1 Zwiebel
  • Salat
  • Kürbiskerne

Anleitungen

  • Schneidet die Kartoffeln in Scheiben (die Schale kann dran bleiben), schneidet den Kürbis in kleine Stücke sowie den Fenchel und auch die Zwiebel klein schneiden
  • Das Gemüse kann nun auf das Backpapier ausgelegte Backblech gelegt werden
  • Würzt es nach eurem Geschmack (z. B. Salz, Pfeffer und Olivenöl)
  • Nun kann es bei ungefähr 200° im Backofen brutzeln bis zu ca. 20 Minuten (die Kartoffelchips sollten knackig und etwas bräunlich sein)
  • Am Ende könnt ihr noch Salat hinzufügen und Kürbiskerne, mir reicht bereits der Geschmack aus aber natürlich schmeckt auch ein Dip dazu sehr lecker

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Next Post