Saftiger veganer Zitronenkuchen mit Glasur

Juni 19, 2020Melanie

Springe zu Rezept

Dieser vegane Zitronenkuchen eignet sich für jeden Anlass und ist der perfekte Snack für den Sommer. Der Kuchen ist so erfrischend, besonders mit der Glasur und durch die Zugabe von Öl wird der Kuchen super saftig. Der Zitronenkuchen ist mit nur ein paar Standard Zutaten sehr einfach gemacht.

Veganer Zitronenkuchen

Momentan ist wunderschönes sommerliches Wetter. So kam dann auch die Lust auf Zitrone. Für mich sind Zitronen im Sommer ein MUSS, deshalb wollte ich unbedingt ein Rezept mit Zitronengeschmack kreieren und dachte mit einem Standard Zitronenkuchen Rezept kann man nichts falsch machen :-). Der Kuchen ist sehr saftig und lecker geworden. Die Glasur darf nicht fehlen, denn die gibt dem Kuchen eine besonders zitronige und erfrischende Note! Natürlich kannst du das Rezept auch gesünder herstellen. Ich gebe zu das ist nicht mein gesündestes Kuchenrezept aber ich persönlich mag den Zitronenkuchen am liebsten, wenn dieser aus Weizenmehl besteht und tatsächlich auch mit Zucker hergestellt wird. Du kannst den Kuchen natürlich gesünder zubereiten, aber wenn für dich Zucker und Weizenmehl kein Problem sind, dann probier es aus. Übrigens, habe ich für diesen Kuchen Weizenmehl mit einem Dinkel-Vollkorn-Mehl vermischt aber die Weizenmehl-Variante schmeckt mir einfach besser.

Zutaten für den veganen Zitronenkuchen

Für den veganen Zitronenkuchen brauchst du nur ein paar Grundzutaten. Der Kuchen ist super einfach und auch schnell gemacht ohne viel Schnickschnack.

Für den Kuchen:

  • Weizenmehl – Am besten schmeckt dieser Zitronenkuchen mit weißem Mehl, da sich mit dem Mehl der Zitronengeschmack richtig durchsetzt. Natürlich kannst du auch eine andere Variante ausprobieren, wie zum Beispiel Dinkelmehl.

  • Pflanzliche Milch – Für den Kuchen brauchst du eine pflanzliche Milch. Ich bevorzuge Hafermilch aber natürlich kannst du auch alle anderen veganen Milchsorten benutzen.

  • Zitronensaft & Zitronenschale – Zitrone darf natürlich nicht fehlen :-D. Ich rate dir nicht nur den Saft einer Zitrone zu benutzen, sondern auch Zitronenschale. So bekommt der Kuchen eine ordentliche Zitronennote.

  • Zucker – Für den Zitronenkuchen bevorzuge ich tatsächlich raffinierten Zucker. Du kannst das aber gerne abändern und eine Zuckeralternative benutzen.

  • Öl oder Butter – Damit der Kuchen schön saftig wird, füge unbedingt Öl hinzu. Ich habe Olivenöl benutzt. Andererseits kannst du aber auch Butter benutzen, das macht den Kuchen schön geschmeidig.

  • Backpulver

  • Gewürze: Salz und Vanille Extrakt

  • Glasur: Zitronensaft und Puderzucker

Falls du eine andere Variante von dem Zitronenkuchen ausprobierst, dann lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen!

Saftiger Zitronenkuchen

Einfache Zubereitung – Zitronenkuchen mit Glasur

Für diesen Zitronenkuchen brauchst du folgende Küchenutensilien: zwei Rührschüsseln, eine Kastenform, einen Schneebesen, ein Sieb.

1. Stelle den Teig her

Für den Teig und die Glasur kannst du übrigens bereits fertigen Zitronensaft kaufen oder du benutzt den Saft aus einer Zitrone für den Kuchen. Für die Glasur brauchst du nur den Saft aus einer halben Zitrone.

Vermische alle trockenen Zutaten miteinander. Die trockenen Zutaten bestehen aus Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenschale, Salz und Vanille Extrakt. Die flüssigen Zutaten bestehen aus Olivenöl, Milch und Zitronensaft. Verrühre das Öl zusammen mit Milch sowie Agavendicksaft. Danach mische, unter rühren, die trockenen Zutaten mit in die flüssigen Zutaten.

Der Teig ist schon fertig. Denke daran, die Kastenform vorher einzufetten und gebe gleichmäßig den Teig in die Kastenform. Nun geht es für den Zitronenkuchen ab in den Ofen.

2. Stelle die Glasur her

Lass den Kuchen etwas abkühlen und dann kannst du die Glasur auf den Zitronenkuchen verteilen. Siebe den Puderzucker und vermische diesen mit Zitronensaft. So einfach ist es eine leckere Zitronenglasur herzustellen. Lasse die Glasur etwas fester werden, dann kannst du den Kuchen endlich anschneiden und servieren! 🙂

Zitronenkuchen ohne Ei

Aufbewahrung veganer Zitronenkuchen

Für 2 – 3 Tage kannst du den Kuchen abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren. Danach wird der Kuchen etwas trockener. Trotzdem schmeckt der Zitronenkuchen bis zu 7 Tage. Ab dem 3. Tag habe ich den Kuchen, luftdicht verpackt, im Kühlschrank aufbewahrt.

Probiere den Zitronenkuchen unbedingt aus, denn der Kuchen ist
  • saftig
  • zitronig
  • lecker
  • einfach
  • ohne Ei
  • ohne Milchprodukte
  • aromatisch
  • perfekt für den Sommer
Zitronenkuchen Vegan

Weitere leckere pflanzliche Kuchenrezepte:

Wie gefällt dir das Rezept?

Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen! Wenn du den Zitronenkuchen ausprobierst, dann hinterlasse mir doch gerne ein Kommentar mit einer ⭐️ Bewertung. Bist du bei Instagram aktiv? Wenn du ein Bild von diesem Rezept postest, dann verlinke mich unbedingt mit @plantiful.heart, damit ich deine Kreation auch sehen kann! 🤩

Zitronenkuchen

Saftiger Zitronenkuchen Mini
Gericht Dessert, Snack
Keyword Backen, Kuchen, Vegane Rezepte, Zitrone, Zitronenglasur, Zitronenkuchen
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Zitronenkuchen

  • 300 gr Weizenmehl
  • 200 ml pflanzliche Milch
  • 150 gr Zucker oder Zuckeralternative
  • 120 ml Olivenöl Alternativ: Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Zitronenschale
  • 60 ml Zitronensaft Entspricht einer Zitrone
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 1 wenig Salz

Zitronenglasur

  • 200 gr Puderzucker
  • 40 ml Zitronensaft

Anleitungen

Kuchenteig:

  • Falls du Zitronen benutzt, dann presse nun den Saft aus und schäle die Zitrone für die Zitronenschale.
  • Vermische Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenschale, Salz und Vanille Extrakt in einer Rührschüssel.
  • Verrühre separat die flüssigen Zutaten, bestehend aus Olivenöl, Milch und Zitronensaft, zusammen. Danach mische, unter rühren, die trockenen Zutaten mit in die flüssigen Zutaten.
  • Fette die Form ein, verteile den Kuchenteig in der Form und lasse den Kuchen für ungefähr 40 Minuten bei 180° im Ofen backen. Mit der Stäbchenprobe kannst du übrigens rausfinden, ob der Kuchen fertig ist. Es sollte nicht mehr flüssig sein!

Glasur:

  • Siebe den Puderzucker und vermische diesen mit Zitronensaft. Verrühre alles zu einer cremigen, dickflüssigen Masse.
  • Lass den Kuchen etwas abkühlen. Verstreiche die Glasur auf deinen Kuchen und danach lass sie auskühlen.

Bist du aktiv bei Pinterest? und gefällt dir das Rezept? Dann pinne folgendes Bild doch gleich bei Pinterest! 😀 Den Pinterest Button findest du unter dem Bild.

Zitronenkuchen

*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.

Verpasse kein einziges Rezept mehr!

Abonniere den Newsletter und erhalte ein kostentloses E-Book mit über 15 süßen Rezepten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Previous Post Next Post