Apple Pie Rezept (Amerikanischer Apfelkuchen)


Springe zu Rezept


Dieses Apple Pie Rezept passt perfekt in die Herbst- und Winterzeit. Es ist auch der perfekte Snack zu Thanksgiving! Wer liebt nicht den himmlischen Duft von Apfelkuchen in der Küche?! Dieser Apple Pie ist sehr einfach zuzubereiten, aromatisch und in Kombination mit Dattelkaramell schmeckt dieses Apple Pie Rezept einfach nur himmlisch.

Apple Pie Rezept


Apfelkuchen ist mein absoluter Favorit. Deswegen freue ich mich dir heute dieses Rezept vorstellen zu dürfen. Dieses Rezept habe ich in letzter Zeit sehr oft zubereitet, da ich es liebe ein warmes Stück Apfelkuchen zu genießen, besonders an trüben Wintertagen. Natürlich schmeckt dieser Kuchen zu jedem Anlass sehr gut aber, die Apfel-Zimt Kombination schmeckt mir persönlich immer am besten zur Herbst- und Winterzeit. Der amerikanische Apfelkuchen ist besonders lecker durch den knusprigen Mürbeteig und der einzigartigen Apfel-Zimt-Füllung. Du musst diesen Apfelkuchen unbedingt ausprobieren!



Welche Zutaten werden für dieses Apple Pie Rezept benötigt?

Für den Dinkel-Walnuss-Mürbeteig benötigst du 7 Zutaten. Durch das Dinkelmehl bekommt der Teig einen nussigen Geschmack, die gemahlenen Walnüsse runden das ganze noch ab. Du kannst natürlich auch eine andere Art von Nüssen verwenden, zum Beispiel schmecken Pekannüsse auch sehr lecker oder du verwendest gar keine Nüsse und benutzt 350 gr Mehl. Ich liebe es übrigens Dinkelmehl zu verwenden, wie zum Beispiel bei meinen gesunden Kürbis Kuchen Blondies, Zucchini Zitronen Muffins oder saftigen Bananenbrot Rezept.

Außerdem habe ich noch braunen Zucker hinzugegeben. Du kannst aber auch Kokosblütenzucker verwenden. Beide Arten von Zucker haben einen leichten Karamellgeschmack und passen deshalb perfekt zu dem Apple Pie Rezept. Um den Apfelkuchen etwas gesünder zu gestalten, solltest du zu dem Kokosblütenzucker greifen.

Wichtig ist auch die Zugabe von gekühlter Butter sowie 2 – 6 EL gekühltes Wasser oder stattdessen 80 gr festes Kokosöl mit 9 EL Eiswasser. Ich benutze für das Apple Pie Rezept immer Butter, da die Butter den Kuchen so schön geschmeidig macht, aber genauso gut kannst du auch Kokosöl verwenden. Ich rate dir dann dazu, dass neutrale Kokosöl zu verwenden, denn der Kokos-Geschmack passt nicht so gut zu dem Apfelkuchen.

Nun fehlt nur noch die Zugabe von etwas Zimt sowie ein bisschen Salz. Warum verwendet man eigentlich oft ein bisschen Salz in Süßspeisen? Aus dem einfachen Grund, da Salz die Süßspeisen tatsächlich noch süßer macht. Das war für mich am Anfang noch völlig neu, nun gebe ich fast immer etwas Salz in meine Süßspeisen.

Apple Pie


Bei der Apfelfüllung kannst du ein bisschen variieren, je nachdem was du am liebsten magst. Die Äpfel sind natürlich essenziell für dieses Rezept, wer hätte das gedacht?! 😀 Am besten ist es, wenn du eine leicht säuerliche Apfelsorte auswählst.

Als Süßungsmittel habe ich auch für die Apfelfüllung braunen Zucker verwendet, da ich den karamelligen Geschmack auch in meiner Füllung am liebsten mag. Ich habe aber etwas weniger hinzugefügt als in den Standard Apple Pie Rezepten. Normalerweise werden ungefähr 150 – 200 gr dazu gegeben aber ich finde insgesamt reichen 100 gr komplett aus. Zusätzlich habe ich aber auch noch Dattelkaramell in die Füllung gegeben. Somit wird die Füllung generell noch süßer. Übrigens für ein veganes Dattelkaramell brauchst du nur Datteln, Salz und Wasser. Datteln sind außerdem sehr gesund und ich rate dir, dass unbedingt mal auszuprobieren. Du kannst Dattelkaramell aber auch weglassen.

Weitere Zutaten für die Apfelfüllung: Kokosöl, Vanille-Extrakt, Zimt, Pumpkin Spice, etwas Zitronenschale (OPTIONAL) und Mehl oder Speisestärke.

Amerikanischer Apfelkuchen


Zubereitung Apple Pie Rezept

Der Apple Pie ist super einfach gemacht, aber die Zubereitung dauert ein bisschen länger, da du den Teig ruhen lassen solltest und den Kuchen natürlich auch backen musst. Ansonsten nimmt das Gittermuster etwas mehr Zeit in Anspruch. Du kannst es dir aber auch ganz einfach machen und erst die Streifen, die längs liegen, auf die Apfelfüllung legen und dann die Streifen, die quer liegen, darüber legen. Entweder du lässt es so oder machst dann daraus ein Flechtmuster.

Für diesen amerikanischen Apfelkuchen brauchst du außerdem einen Mörser, eine Rührschüssel, einen Schneebesen. Für Dattelkaramell brauchst du einen Mixer und als Kuchenform habe ich eine Tarteform benutzt. Das hat sehr gut funktioniert! Vielleicht hast du aber auch eine Pieform zur Hand?! Diese Form wird normalerweise für einen Apple Pie benutzt.

Zuerst kümmerst du dich um den Mürbeteig. Vermische gemahlene Walnüsse, Dinkelmehl, Zucker und Salz in einer Schüssel zusammen. Gebe die geschnittene Butter dazu und verknete alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse. Danach füge das Wasser hinzu, damit der Teig glatt und gut formbar wird. Forme den Teig zu einer Kugel. Lasse den Mürbeteig im Kühlschrank ruhen.

Wenn du lieber Kokosöl anstatt Butter benutzen möchtest, dann gebe 80 gr festes Kokosöl in den Teig. Knete den Teig mit den Händen bis das Öl gut eingearbeitet ist. Danach füge das Wasser hinzu und verknete alles so lange bis der Teig zu einer glatten Masse wird.




Währenddessen kannst du schonmal deine Apfelfüllung zubereiten. Für Karamell die Datteln mit Wasser und dem Meersalz in einen Mixer geben. Danach gebe deine Apfelscheiben in eine Rührschüssel und verrühre diese mit braunem Zucker, etwas Dattelkaramell, Vanille-Extrakt, etwas Zitronenschale sowie Zitronensaft, Zimt, Pumpkin Spice sowie Mehl.


Schneide den Teig in zwei Hälften. Rolle eine Hälfte auf einer bemehlten Fläche so groß aus, dass sie die Form bedeckt. Gebe den Teig in die Form und verteile die Apfelfüllung auf dem Kuchenboden.



Rolle die zweite Teighälfte auf einer bemehlten Fläche aus und schneide den Teig in Streifen. Dekoriere nun deinen Apple Pie mit den Teigstreifen und benutze deinen restlichen Teig, um noch schöne Muster hinzuzufügen. Ich habe zum Beispiel einfach meine Herz-Ausstechform benutzt.


Serviere deinen Apple Pie warm mit dem restlichen Dattelkaramell, Sahne oder Vanilleeis. Das schmeckt wirklich himmlisch. Du kannst den Kuchen aber auch einfach kurz in der Mikrowelle erhitzen und dir schmecken lassen. Lager deinen restlichen Apfelkuchen abgedeckt ungefähr für 2 – 3 Tage bei Raumtemperatur. Danach sollte der Kuchen in den Kühlschrank mit Folie abgedeckt aufbewahren oder du benutzt die Abdeckung von deiner Kuchenform. Im Kühlschrank hält sich der Apple Pie für 2 – 3 weitere Tage.

Apfelkuchen


Du musst dieses Apple Pie Rezept unbedingt ausprobieren, denn es ist

  • Vegan
  • So lecker
  • Perfekt für den Winter
  • Wärmend
  • Einfach
  • Komfort-Food
  • Zimtig

Weitere leckere Dessert Rezepte für den Winter:


Apple Pie mit Dattelkaramell


Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen! Wenn du dieses Apple Pie Rezept ausprobierst, dann hinterlasse mir doch gerne ein Kommentar mit einer ⭐️ Bewertung. Bist du bei Instagram oder Facebook aktiv? Wenn du ein Bild von diesem Apple Pie postest, dann verlinke mich unbedingt mit @plantiful.heart, damit ich deine Kreation auch sehen kann! 🤩

Unter dem Rezept findest du ein Bild, dass ich extra für Pinterest zum Pinnen erstellt habe. Mit dem roten P (Desktop Ansicht: linksbündig, Handy Ansicht: unten rechts) kannst du aber auch einfach ein Bild deiner Wahl pinnen. Falls dir das Rezept gefällt, dann pinne es gerne auf deine Pinnwand bei Pinterest.

Apple Pie (Amerikanischer Apfelkuchen)

Mini Apple Pie
Gericht Dessert, nachtisch, Snacks
Land & Region Amerika
Keyword Apfelkuchen, Apple Pie, Fruchtkuchen, Kuchen, Pie, Zimt
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Ruhezeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Portionen: 10 Stücke

Zutaten

Mürbeteig

  • 300 gr Dinkelmehl
  • 50 gr gemahlene Walnüsse
  • 200 gr gekühlte Butter oder 80 gr Kokosöl mit 9 EL Eiswasser
  • 2 – 6 EL Eiswasser
  • 20 gr braunen Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 bisschen Salz

Apfelfüllung

  • 4 Äpfel
  • 60 gr braunen Zucker
  • 3 EL Dattelkaramell
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Pumpkin Spice
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 Zitrone etwas Saft und Schale

Dattelkaramell

  • 80 gr Datteln
  • 50 ml Wasser
  • ein bisschen Meersalz

Anleitungen

Mürbeteig

  • Kalte Butter in Stücke schneiden und Walnüsse in einem Mörser fein mahlen.
  • Danach mische Walnüsse, Dinkelmehl, Zucker und Salz in einer Schüssel zusammen. Gebe die geschnittene Butter dazu und verknete alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse. Danach füge das Wasser hinzu, damit der Teig glatt und gut formbar wird. *Siehe "Zubereitung Apple Pie Rezept", wie du den Kuchen mit Kokosöl anstatt Butter zubereitest.
  • Forme den Teig zu einer Kugel. Wickel den Teig in eine Folie und lass ihn für ungefähr eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. 

Dattelkaramell

  • Für das Karamell die Datteln mit Wasser und dem Meersalz in einen Mixer geben. Mixe alles zusammen zu einer glatten Creme. 

Apfelfüllung

  • Gebe deine Apfelscheiben in eine Rührschüssel und verrühre diese mit braunem Zucker, etwas Dattelkaramell, Vanille-Extrakt, etwas Zitronenschale sowie Zitronensaft, Zimt, Pumpkin Spice sowie Mehl.
  • Schneide den Teig in zwei Hälften. Rolle eine Hälfte auf einer bemehlten Fläche so groß ausrollen, dass sie die Form bedeckt. Den Teig in die Form legen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Danach verteilst du deine Apfelfüllung auf dem Kuchenboden.
  • Rolle die zweite Teighälfte auf einer bemehlten Fläche aus und schneide den Teig in Streifen.
  • Dekoriere nun deinen Apple Pie mit den Teigstreifen und benutze deinen restlichen Teig, um noch schöne Muster hinzuzufügen. Ich habe zum Beispiel einfach meine Herz-Ausstechform benutzt.
  • Bestreiche den Kuchen mit etwas Milch und dann kommt der Apfelkuchen für ca. 45 – 50 Minuten in den Ofen. 


Veganer Apple Pie


*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.



2 thoughts on “Apple Pie Rezept (Amerikanischer Apfelkuchen)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.