Blaubeer-Käsekuchen ohne backen (Vegan)


Springe zu Rezept




Heute habe ich ein leckeres Blaubeer-Käsekuchen Rezept für euch. Ich finde, dieser Käsekuchen ohne backen passt sehr gut in die Sommerzeit, da er absolut erfrischend und lecker ist. Besonders an diesem Käsekuchen ist, dass die Creme komplett aus Cashews, Kokosöl und Blaubeeren besteht. Ich finde es so faszinierend, was man alles aus Cashewkerne machen kann. Leider ist es momentan nicht ganz so schön in Hamburg aber trotzdem kann man sich diesen Kuchen schmecken lassen 🙂

Blaubeer Käsekuchen



Blaubeer-Käsekuchen ohne backen – wie funktioniert das?

Ein gesunder Käsekuchen ohne backen?! Das funktioniert wirklich? Absolut und es schmeckt auch noch super lecker. Erst war ich sehr skeptisch, ob ein Käsekuchen, bestehend aus Cashews, überhaupt wie Käsekuchen schmecken kann. Natürlich schmeckt der Kuchen ein wenig anders, aber trotzdem die Konsistenz ist ähnlich und vor allem auch cremig. Dieser Blaubeer-Käsekuchen ist außerdem um einiges gesünder als die anderen Alternativen, da er ohne Milchprodukte, Butter und Zucker auskommt.


Dieser Blaubeer-Käsekuchen ist schnell und einfach zuzubereiten. Allerdings musst du die Cashewkerne vorher einweichen, damit der Kuchen auch diese cremige feste Konsistenz bekommt. Am besten du weichst die Cashewkerne über Nacht in Wasser ein oder mindestens 4 Stunden vor dem Zubereiten.

Für die Cashew-Creme brauchst du allerdings einen Mixer oder Zerkleinerer. Ich empfehle dir eine Springform zu benutzen. Ich habe mich für die 26 cm Backform entschieden. Die Cashew-Creme besteht nur aus 4 Zutaten, und zwar: Cashewkerne, Blaubeeren, Kokosöl und Ahornsirup. Den Kuchenboden habe ich aus Oreo Keksen in Kombination mit Butter gemacht. Das heißt, du brauchst im Endeffekt nur 6 Zutaten. Wenn du den Kuchen komplett gesund gestalten möchtest, dann empfehle ich dir einen Dattelboden herzustellen. Für diesen Boden benötigst du auch nur 2 Zutaten, nämlich Datteln und Mandeln. Dazu kommt aber noch ein separates Rezept.

Der Kuchen muss dann, wie bereits erwähnt, nicht gebacken werden, sondern einfach für ungefähr drei bis vier Stunden in den Kühlschrank gestellt werden.

Käsekuchen mit Oreo Boden




Warum ist diese Kuchenvariante so gesund?

Nüsse sind zwar auch sehr fettreich aber sie enthalten gesunde Fette. Cashewkerne enthalten vor allem hochwertiges pflanzliches Protein. Dies ist besonders für Menschen, die auf tierische Proteine verzichten, eine gute Eiweißquelle. Außerdem sind Cashewkerne reich an ungesättigten Fettsäuren. Im Vergleich zu anderen Nüssen sind Cashewkerne übrigens relativ fettarm. Cashewkerne enthalten auch Magnesium sowie B-Vitamine. Deswegen sind diese Nüsse absolut zu empfehlen. Am besten esst ihr jeden Tag eine Handvoll Cashewkerne 🙂 Sie sättigen übrigens sehr gut und sind auch als Cashewmus erhältlich, das bedeutet man könnte anstatt Cashewkerne auch Cashewmus in sein tägliches Oatmeal mischen oder Müsli.

Zusätzlich enthält dieser Blaubeer-Käsekuchen eine ordentliche Menge an Blaubeeren, ob frisch oder gefroren ist völlig egal. Ich mische gerne frische und gefrorene zusammen 🙂 Blaubeeren stecken voller Power, denn sie enthalten Antioxidantien. Das beutetet: „Antioxidantien machen freie Radikale unschädlich.“ Sie wirken in dem Sinne den Giften der Umwelt entgegen.

All das spricht doch dafür diesen gesunden Käsekuchen mal auszuprobieren, oder?! 😀

Ich habe bereits zwei weitere Rezepte ohne backen für euch, vielleicht habt ihr doch lieber Lust auf Peanut Butter Cups oder glutenfreie Cookie Dough Bites?! Oder mögt ihr gerne Kokos Rezepte? Dann habe ich auch noch ein Himbeer Kokos-Schoko Riegel Rezept.


Käsekuchen ohne backen


Ihr müsst diesen Blaubeer-Käsekuchen ohne backen ausprobieren, denn er ist

  • vegan
  • gesund
  • mit Oreo Boden (kann dem jemand widerstehen?!)
  • erfrischend
  • cremig
  • ohne backen
  • schnell zubereitet (mit nur sechs Zutaten)
  • fruchtig

Blaubeer-Käsekuchen ohne backen

Cheesecake Mini
Gericht Cake, Dessert, Snack
Keyword Blaubeer Käsekuchen, Blaubeeren, Käsekuchen, Kuchen, Oreo, Oreo-Boden
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit3 Stdn.
Arbeitszeit3 Stdn. 45 Min.
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

Für den Boden:

  • 200 gr Oreo Kekse
  • 75 gr geschmolzene Butter

Für die Cashew-Creme:

  • 300 gr Cashewkerne
  • 250 gr Blaubeeren
  • 100 ml geschmolzenes Kokosöl
  • 100 ml Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 1 prise Salz

Anleitungen

  • Cashews am besten über Nacht einweichen oder aber mindestens 3 Stunden vor der Zubereitung.
  • Kekse mahlen und Butter erhitzen, alles vermischen und in eine Springform geben. Drückt den Boden fest und stellt den Keksteig für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Währenddessen Cashews und Heidelbeeren in einenMixer geben und zu einer glatten, cremigen Masse verarbeiten. Fügt Kokosöl, Ahornsirup, Vanillepaste sowie Salz hinzu. Mixt alles noch einmal gut durch.
  • Die Käsekuchencreme auf dem Kuchenboden verteilen und den Kuchen für ca. 3 bis 4 Stunden in den Gefrierschrank stellen.


*Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn du über diese Links ein Produkt bestellst, dann erhalte ich eine kleine ProvisionNatürlich entstehen dir dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, die mir persönlich gefallen und die ich auch selber verwende.



2 thoughts on “Blaubeer-Käsekuchen ohne backen (Vegan)”

  • 3 stars
    Naja ja, wirklich gesund finde ich ihn nicht!
    Nüsse, Samen, Mandel und Co. – Butter – alle diese Zutaten 200 gr Oreo Kekse
    75 gr geschmolzene Butter
    Für die Cashew-Creme:
    300 gr Cashewkerne
    250 gr Blaubeeren
    100 ml geschmolzenes Kokosöl
    5 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
    1 EL Vanillepaste OPTIONAL
    1 prise Salz OPTIONAL sind auch nur in kleinen Dosen gesund, bis auf Blaubeeren da gebe ich dir recht.
    Lecker ist der Kuchen ganz bestimmt, das glaube ich dir ohne zweifel.
    Jesse-Gabriel

    • Danke für deine ehrliche Meinung. Das habe ich auch in meinem Beitrag geschrieben, wenn man den Kuchen komplett gesund zubereiten möchte, dann sollte man einen Dattelboden herstellen. Nüsse, Samen und Co. sind unglaublich wertvoll und gesund. Natürlich sollte man auf die Dosis achten, aber diesen Kuchen wird man auch nicht an einem Tag aufessen. LG Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.